Einladung zum 2. Bündnistreffen am 26.7 2017

Wir, eine Organisationsgruppe aus der Potze (e.V). und dem Sozialpädagogische Sondermaßnahmen Berlin e.V. kurz LAUTE JUGEND, werden am 6.9.2017 September eine Kundgebung vor dem Roten Rathaus machen.

Immer mehr Einrichtungen für Jugendliche sind den Haushaltswidrigkeiten, Schließungen, Stellen- und Etatkürzungen der Bezirke ausgeliefert. Schluss damit! Jugendzentren dauerhaft auf Senatsebene Sichern!
 Schluss mit Kürzungen und Schließungen!
Mehr Raum für Jugendliche!
Wir fordern eine Sicherung durch den Senat durch einen eigenen unkürzbaren Haushaltsposten!
Jugendarbeit muss Überregional abgesichert sein.

Nur durch professionelle, bunte, solidarische und kulturübergreifende Jugendarbeit können wir gesellschaftliche Auswüchse, wie PEGIDA und andere rassistische Strömungen bearbeiten und Jugendlichen helfen eine Gesellschaft zu schaffen, wo sich Menschen umeinander kümmern und nicht der rassistischen und/oder religiös radikalen Propaganda aufzusitzen. 
Die Orte, wo Jugendliche und junge Menschen ihre Freizeit gestalten und Hilfe bekommen, müssen dauerhaft erhalten werden.
Nur eine unbefristete Sicherung kann eine professionelle Arbeit garantieren. Kürzungen, Schließungen und/oder Umzüge von Einrichtungen sind ein Damoklesschwert für jede Einrichtung.
Im Moment sind 2 der ältesten der ältesten Jugendeinrichtungen von Schließung bedroht (das Drugstore und die Potse in Schöneberg)-wieder einmal – und anderen geht es ebenso-
Wir haben die Faxen dicke!

Lasst uns gemeinsam unsere Forderungen auf die Straße bringen und den Regierenden unsere Wut darüber entgegenbringen.
Um gemeinsam diese Forderung in die Öffentlichkeit zu tragen wollen wir ein breites Bündniss von Jugeneinrichtungen, Initiativen und Sportgruppen schafffen.

Kommt zum Bündnisstreffen, am 26.7. um 17:00 Uhr in der Linie 1 im Thomas Weisbeckerhaus!

Eure
LAUTEJUGEND
Bündnis für den dauerhaften Erhalt von Jugendarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.